Der FrymaKoruma

Inline-Homogenisator

Der FrymaKoruma Inline-Homogenisator

DIL
  Durchsatz (Wasser) Leistung (kW)
DIL 100 7000 l/h 7,5
DIL 160 30000 l/h 22,0
DIL 180 60000 l/h 45,0
DIL 230 85000 l/h 110,0
 

FrymaKoruma Inline-Homogenisator DIL


Der Inline-Homogenisator DIL eignet sich hervorragend zur kontinuierlichen Herstellung von Emulsionen und Dispersionen.

Hauptvorteile

 
  • Basierend auf dem verzahnten Rotor-Stator System
  • Hohe Pumpleistungen aufgrund der speziellen Rotor-Stator-Geometrie
  • Mehrkammersystem (Dispergier- und Homogenisierzone)
  • Edelstahlausführungen für nahezu alle Produkte geeignet
  • Einfache Integration in geschlossene Rohrleitungssysteme möglich (Inlineausführung)
  • Kontinuierliche Betriebsweise

Typenprogramm

  • Standard-Ausführung zum Einbau in geschlossene Rohrleitungssysteme (Inline)
  • Ausführung mit auf der Saugseite angebautem Trichter und schwenkbarer Rezirkulations- und Auslaufleitung für flüssige und halbflüssige Produkte
  • Inline-Ausführung mit vertikalem Produktzulauf für viskose Produkte mit schlechten Fliesseigenschaften

Technische Daten
Betriebsmittel

  • Stromanschluss Standard 400 V / 3 Phasen, 50 Hz
  • Jede andere Spannung und Frequenz auf Anfrage lieferbar.

Materialspezifikationen

  • Produktberührende Teile aus rostfreiem Chromnickelstahl AISI 316L (1.4404, 1.4435)
  • Elastomere standardmäßig in EPDM (als Option FPM etc.)

Betriebsbedingungen

  • Temperatur : von 0° - 80°C
  • Luftfeuchtigkeit : von 0 - 80%
  • Umgebungsluft : möglichst staubfrei


Funktionsbeschreibung

Der Inline-Homogenisator (DIL) basiert auf dem Rotor/Stator-Prinzip in einem Mehrkammersystem. In der ersten Kammer befindet sich eine spezielle Misch- und Zuführkombination. Dann folgt das Homogenisiersystem, bestehend aus einem verzahnten Rotor/Stator-System. Diese Maschine eignet sich zum Emulgieren und Suspendieren fließfähiger und viskoser Produkte. Das Produkt wird mittels einer Pumpe zugeführt. In der Mischkammer wird das Produkt vermischt und zum Homogenisator gepumpt. Dort wird das Produkt geschert. Die hohen Scherkräfte im Scherspalt und die energiereichen Turbulenzen am Rotorkanalaustritt sorgen für eine sehr gute Produktqualität. Durch die Bearbeitung mit diesen Maschinen erreicht man bei Emulsionen Tröpfchengrößen bis zu 1 μm bei enger Verteilung. Bei der Dispergierung von Suspensionen werden pulverförmige Feststoffe optimal benetzt, desagglomeriert und homogenisiert. Diese Maschinen kommen Inline in einer festen Verrohrung zum Einsatz. Außerdem kann man sie horizontal oder vertikal unter Vakuumprozessanlagen installieren. Für diese Baureihe sind im Feinheitsgrad abgestufte Dispergierwerkzeuge verfügbar.

Konstruktionskriterien

Alle Komponenten des Werkzeugs, die mit dem Produkt in Berührung kommen, sind entweder frei zugänglich oder lassen sich leicht ausbauen. Konzeption und Design erfolgte nach aktuellen GMP- und Hygiene-Richtlinien. In den meisten Anwendungsbereichen ist die Inline-Reinigung im geschlossenen Zustand der Maschine gewährleistet (CIP).

Spezifikation der Standardkomponenten

Mechanische Komponenten

  • Einfachwirkende Gleitringdichtung in Cartrigde-Bauform, Elastomere EPDM
  • Weitere auf Anfrage

Elektrische & Elektronische Komponenten

  • Mühlenmotor IP 55
  • Weitere Schutzarten auf Anfrage

Sicherheit

  • EG-Konformitätserklärung wie in Maschinenrichtlinien 2006/42/EG, Anhang II A definiert.

Optionen

  • Verschiedene Materialausführungen
  • Frequenzumformer
  • Sterilausführung (Pharmafinish)
  • EEx-Ausführung
  • Doppeltwirkende GLRD
  • Anschlüsse doppeltwirkende GLRD
  • Sperrdruckstation
  • Austrags- bzw. Zuführpumpe
  • Trichter